Fit bis 99 plus - Vitalstoffe Tipps, um gesund und fit zu bleiben
Fit bis 99 plus - Vitalstoffe  Tipps, um gesund und fit zu bleiben

Veganer haben einen höheren Testosteronspiegel

Männer, die sich rein pflanzlich ernähren (Veganer), gelten allgemein als weniger maskulin (männlich) oder sogar als femininer (fraulicher) als Männer, die sich "normal" (omnivor, Allesesser) ernähren. Neue Erkenntnisse zeigen, dass genau das  Gegenteil der Fall ist:

Veganer haben 8 % mehr Testosteron im Blut als Vegetarier und sogar 13 % mehr als Allesesser.

 

Testosteron: Das Männer-Hormon

Das männliche Geschlechtshormon Testosteron steht nicht nur für Potenz, sondern bestimmt auch die  primären Geschlechtsmerkmale (Hoden, Nebenhoden, Samenleiter und die Prostata) und zum anderen die sekundären Geschlechtsmerkmale (typisch männliche Behaarung, grösserer Kehlkopf, tiefere männliche Stimme, Körpergrösse, massiverer Knochenaufbau, vermehrte Muskelmasse, sowie breitere Schultern und Brustkorb).

 

Warum haben Veganer höhere Testosteron-Spiegel?

1. Bei etwa 50% Veganern könnte der niedrigere BMI (Body-Mass-Index) die Ursache sein. Kurz gesagt: Veganer sind meist weniger dick.

EPIC-Oxford Studie:  Der BMI-Unterschied zwischen Veganern und Allesessern betrug 3,4 Punkte und zu den Vegetariern immerhin noch 0,7 Punkte.

Übrigens: Je höher der BMI bei Männern, umso höher ist auch der Östradiol-Spiegel (weibliches Geschlechtshormon). Im Fettgewebe wird bei "Dicken" mehr Testosteron in Östradiol umgewandelt.

 

 

2. Als weitere Ursache für erhöhte Testosteronwerte kommt nur die rein pflanzliche Ernährung in Frage.

Veganer haben auch im Alter höhere Testosteronspiegel als Allesesser

Nach dem 20. Lebensjahr vermindert sich der Testosteronspiegel pro Jahr um etwa 0,5 %.

 

Ein 50-jähriger Veganer gleicht etwa einem Ende-30-jährigen Allesesser bezüglich des Testosteronspiegels.

 

Niedrige Testosteronspiegel können zu Lebererkrankungen führen

 

Veganer erkranken auch seltener an Fettleber.

Auch das metabolische Syndrom (Übergewicht, Bluthochdruck, hohe Blutfette, hoher Blutzuckerspiegel) ist bei Veganern seltener.

 

Das metabolische Syndrom zählt zu einem der Hauptrisikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie etwa Herzinfarkte und Schlaganfälle.

 

Erniedrigte Gesamt-Testosteron- Konzentrationen sprechen für erhöhte Entzündungsaktivität

 

Bei vegan essenden Männern und Frauen zeigte sich, dass  deutlich niedrigere Konzentrationen an weissen Blutkörperchen (Leukozyten, Lymphozyten) im Vergleich zur Fleisch essenden Normalbevölkerung gemessen werden konnten.

 

Vegane Ernährung für Sportler:

 

Bereits frühere Studien zeigten, dass die pflanzliche  Ernährung auch für Sportler optimal ist, das Herz schützt und das Risiko für Krebs reduzieren kann.

 

In Nutrients erschien nun im Januar 2019 ein wissenschaftlicher Review (Übersichtsarbeit bestehender Studien), der zeigen konnte, dass Sportler, die auf eine pflanzenbasierte Ernährung setzen, mit einer besseren Herzgesundheit, höheren Leistung und kürzeren Erholungsphasen rechnen können.

 

Beispiele:

1. Lewis Hamilton

Seit 2017 lebt Formel-1-Pilot Lewis Hamilton vegan. Damals erklärte er laut 'motorsport-total.de', dass der Auslöser für sein konsequentes Handeln der Dokumentarfilm 'What the health' gewesen sei.

 

2. Novak Djokovic

Tennis-Star Novak Djokovic ernährt sich nicht nur glutenfrei, sondern verzichtet schon lange größtenteils auch auf tierische Produkte

 

3. Venus Williams

Noch ein Tennis-Star setzt vor allem auf Pflanzen-Power: Venus Williams. Hinter dieser Entscheidung stecken vor allem gesundheitliche Gründe, wie das Portal 'veganuary' berichtet.

 

4. Patrik Baboumian

Patrik Baboumian ist der wohl stärkste Veganer der Welt. Der deutsche Kraftsportler gewann 2011 den „Strongest Man“-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer zum Beispiel Bierfässer stemmen, Flugzeuge ziehen und Betonkugeln durch die Gegend tragen.

 

---------------------

Quellen

Autor: Cornelius Kretzschmann (Zentrum der Gesundheit)

Fachärztliche Prüfung: Dr. med. Jochen Handel

Erläutert und gekürzt von Sepp Klik

Aktualisiert: 06. Dezember 2019

Allen NE, et al, Hormones and diet: low insulin-like growth factor-I but normal bioavailable androgens in vegan men, Br J Cancer, 6. Juni 2000

Spencer EA, et al, Diet and body mass index in 38000 EPIC-Oxford meat-eaters, fish-eaters, vegetarians and vegans, Int J Obes Relat Metab Disord, 2003

Jaceldo-Siegl K, et al, Plant-Based Diets in Hispanic/Latino Adult Adventists in the United States and Their Association With Body Mass Index, Am J Health Promot, 17. Februar 2019

Handelsman DJ, et al, Age-specific population centiles for androgen status in men, Dezember 2015

Vermeulen, A, Declining Androgens with Age: An Overview, Parthenon Pub. Group, 1996

Goldštajn MŠ, et al, Sex Hormone Binding Globulin (SHBG) as a Marker of Clinical Disorders, Coll Antropol, 2016

Shin JY, et al, Serum sex hormone-binding globulin levels are independently associated with nonalcoholic fatty liver disease in people with type 2 diabetes, Diabetes Res Clin Pract, Oktober 2011

Zhang J, et al, Both total testosterone and sex hormone-binding globulin are independent risk factors for metabolic syndrome: results from Fangchenggang Area Male Health and Examination Survey in China, Diabetes Metab Res Rev, 6. März 2013

Moon H, et al, Cross-sectional association between testosterone, sex hormone-binding globulin and metabolic syndrome: The Healthy Twin Study, Clin Endocrinol (Oxf), 5. Juni 2017

Vihma V, et al, Metabolism of sex steroids is influenced by acquired adiposity-A study of young adult male monozygotic twin pairs, J Steroid Biochem Mol Biol, September 2017

Park B, et al, Inverse association of testosterone and sex hormone binding globulin levels with leukocyte count in middle-aged and elderly men, Aging Male, 4. Juni 2018

Haddad EH, et al, Dietary intake and biochemical, hematologic, and immune status of vegans compared with nonvegetarians, The American Journal of Clinical Nutrition, September 1999

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sepp Klik